So konfigurierst du Perfmatters richtig für die beste WordPress Performance

Aktualisiert am:
Allgemein
perfmatters einrichten

Langsame WordPress-Seiten haben höhere Absprungraten und eine tiefe Conversion-Rate. Um dem entgegenzuwirken, sollte deine WordPress Seite neben einem schnellen Hoster und einem leichtgewichtigen Theme auch Perfmatters installiert haben.

Wie du Perfmatters einrichtest und somit die beste Performance aus deiner WordPress Seite rausholst, liest du hier im Beitrag.

Hinweis

Alle Einstellungen, welche du in Perfmatters unternimmst, sollten gut überprüft werden. Einige der Optionen können deine WordPress Seite in deren Funktionalität und Aussehen verändern.

Allgemeine Einstellungen (General)

Innerhalb der «Allgemeinen Einstellungen (General)» hast du viele Möglichkeiten, Option zu aktivieren, welche deinen Server etwas schonen werden und für deine Besucher die Seite schneller macht.

Emoji deaktivieren / Disable Emojis

WordPress fügt eine separate Javascript-Bibliothek nur für Emojis hinzu. Durch die Deaktivierung dieser Bibliothek werden erhebliche Einsparungen erzielen, indem diese Javascript Files ausgeschlossen werden. Das beste: Deine WordPress Seite zeigt weiterhin Emojis an. Diese werden nämlich dann vom Betriebssystem geladen. 

Risiko: Klein 

Effekt: Gross

Dashicons deaktivieren / Disable Dashicons

Die meisten Menschen verwenden keine Dashicons mehr, da heutzutage fast alle Icons in SVGs umgewandelt werden.

Risiko: Klein 

Effekt: Gross

Einbettungen deaktivieren / Disable Embeds

Diese Option deaktiviert die Webseiten-Vorschau-Karten, hat aber keine Auswirkungen auf YouTube-Einbettungen und ist für die meisten WordPress Webseiten sicher zu aktivieren.

Risiko: Klein 

Effekt: Wenig

XML-RPC deaktivieren / Disable XML-RPC

Hier geht es weniger um die Performance als um die Sicherheit deiner WordPress Seite. Durch Aktivieren dieser Option wird ein wenig Code entfernt, welcher es Angreifern etwas schwieriger macht, deine Webseite zu hacken. Nutzer von Jetpack sollten diese Option ignorieren.

Risiko: Klein 

Effekt: Wenig

jQuery Migrate deaktivieren / Remove jQuery Migrate

Bei jQuery handelt es sich um ein File, welches es ermöglicht, alten Code mit neuem zu verwenden. Solltest du also ein neues WordPress-Theme und aktuelle Plugins verwenden, kannst du diese Option ohne Problem aktivieren. Solltest du beim Testen deiner Seite feststellen, dass etwas nicht funktioniert und gut aussieht, wäre es an der Zeit, die Plugins und Theme Daten zu aktualisieren oder sogar zu ersetzen.

Risiko: Gross 

Effekt: Gross

WordPress Version verstecken / Hide WP Version

Die Option verbergt deine installierte WordPress Version im Quellcode. Hast du die Funktion aktiviert, haltet sie dir Bots vom Hals, welche versuchen bekannte Sicherheitslücken auszunutzen, was den Server und deine Nerven schont.

Risiko: Klein 

Effekt: Wenig

wlwmanifest Link entfernen / Remove wlwmanifest Link

Windows Live Writer wird in WordPress zwar noch referenziert, aber nur noch selten verwendet. Es ist für dich zu 99 % sicher, diese Option zu aktivieren und eine unnötige Codezeile zu entfernen.

Risiko: Klein 

Effekt: Wenig

jRSD Link entfernen / Remove RSD Link

Entfernt eine Codezeile und ist für die meisten WordPress Webseiten sicher zu aktivieren.

Risiko: Klein 

Effekt: Wenig

Shortlinks entfernen / Remove Shortlinks

Entfernt die «Plain» Permalinks (z.B. «…/?p=123»), die immer noch referenziert werden, auch wenn du «Beitragsnamen» oder eine «Benutzerdefinierte Struktur» bei den Permalinks benutzt.

Risiko: Klein 

Effekt: Wenig

RSS Feed deaktivieren / Disabling RSS Feeds

Deaktiviert die RSS-Feed-Funktionalität. Solltest du einen Blog haben, empfehle ich dir, die Option zu ignorieren.

Anmerkung: Auch wenn du keinen RSS-Feed verwendest, können Nutzer, die deine Beiträge abonnieren möchten, Feedreader wie Feedly verwenden.

Risiko: Mittel 

Effekt: Mittel

RSS Feed Link entfernen / Disable RSS Feed Links

Deaktiviert die Links zu deinem RSS-Feed. Du kannst diese Option ohne Problem aktivieren, sollte dein RSS-Feed unter der Standardseite /feed zu finden sein.

Risiko: Klein 

Effekt: Wenig

Eigene Pingbacks deaktivieren / Disable Self Pingbacks

Entfernt die Pingback-Funktion, die im Allgemeinen eine Verschwendung von Ressourcen darstellt.

Risiko: Klein 

Effekt: Wenig

REST API deaktivieren / Disable REST API

Es gibt immer noch Plugins, welche die REST-API verwenden (Jetpack, Wordfence und einige Kontaktformulare). Viele der REST-API-Funktionen sind nur im Backend verfügbar. Nach Aktivieren der Option solltest du deine WordPress Webseite gut testen (einschliesslich des Kontaktformulars)

Risiko: Mittel 

Effekt: Gross

REST API Links entfernen / Remove REST API Links

Entfernt alle Verweise auf die REST-API (siehe oben)

Risiko: Mittel 

Effekt: Klein

Google Maps deaktivieren / Disable Google Maps

Diese Option sollte immer eingeschalten sein, da Google Maps auf der WordPress Webseite gerne langsam geladen wird (kostet bis zu 20 Punkte im web.dev Test). Versuche einen Screenshot der Karte einzufügen oder dafür zu sorgen, dass Google Maps nur auf der Seite seine Scripts lädt, wo sich auch die Karte befindet.

Risiko: Klein 

Effekt: Gross

Passwortstärkeanzeige deaktivieren / Disable Password Strength Meter

Dieses grosse Script wird gerne auf WooCommerce-Webseiten geladen. Aktiviere diese Option, um im Shop Performance Punkte gutzumachen und schaue, dass beim Login bzw. Konto erstellen ein guter Warnhinweis für ein sicheres Passwort vorhanden ist.

Risiko: Klein 

Effekt: Gross

Kommentare deaktivieren / Disable Comments

Solltest du die Kommentare von WordPress nicht nutzen, aktiviere diese Option, um eine Menge an Code zu entfernen.

Risiko: Klein 

Effekt: Gross

Kommentar URLs entfernen / Remove Comment URLs

Diese Option verhindert, dass Besucher eine URL innerhalb der Kommentare hinterlassen können (was oft von Spammern gemacht wird, die versuchen, Backlinks zu erhalten).

Risiko: Klein 

Effekt: Wenig

Leeres Favicon hinzufügen / Add Blank Favicon

Sie brauchen diese Einstellung nur, wenn Sie kein Favicon verwenden (aber Sie sollten eines verwenden). Lassen Sie diese Einstellung deaktiviert, es sei denn, Sie testen eine leere Installation.

Risiko: Klein 

Effekt: Wenig

Globale Stile entfernen / Remove Global Styles

Mit WordPress 5.9 wurde eine Menge unnötiger Code hinzugefügt (verflucht seist du, Duotone!). Wenn Sie diese Funktionen nicht verwenden, schalten Sie diese Einstellung ein, um etwa 300 Zeilen nicht minimierten Code zu entfernen. 

Risiko: Klein 

Effekt: Gross

Heartbeat deaktivieren / Disable Heartbeat

Es wird dringend empfohlen, diese Option zu aktivieren. Die meisten Benutzer werden diese Einstellung auf «Nur bei der Bearbeitung von Beiträgen/Seiten zulassen» setzen wollen.  Dies hilft, die Serverlast zu verringern.

Risiko: Klein 

Effekt: Gross

Heartbeat Frequenz einstellen / Heartbeat Frequency

Ändern Sie die Häufigkeit der Pings von Ihrem Server. 60 Sekunden sind in Ordnung.

Risiko: Klein 

Effekt: Mittel

Intervall der automatischen Speicherung / Autosave Interval

Dies kann dazu beitragen, Ihren Server zu schonen. Sie können dies sicher auf 3 Minuten ändern.

Risiko: Klein 

Effekt: Klein

Longin URL ändern / Change Login URL

Bots wissen, wo sich die WordPress-Anmeldeseite standardmäßig befindet. Wenn Sie diese URL ändern, können Sie einige dieser Bots abwehren, die Ihre Anmeldeseite nicht so leicht finden werden. 

Risiko: Klein 

Effekt: Klein

Assets

Bei den Assets lassen sich ganz viele wunderbare Dinge einstellen. Das grosse Highlight ist hier meiner Meinung nach der «Script Manager».

Script Manager

Schalten Sie Skripte auf granularer Ebene ein und aus. Dies kann enorme Auswirkungen auf die Leistung haben, erfordert aber manuelle Tests und Anpassungen, um sicherzustellen, dass Sie nichts kaputt machen

Erfahren Sie mehr über den Skriptmanager in der ausführlichen Dokumentation von Perfmatters

Risiko: Gross 

Effekt: Gross

JavaScript verschieben / Defer JavaScript

Verschiebt das JavaScript an das Ende des Wasserfalls. Dies kann bei den Testergebnissen und den «Rendering Blocking»-Fehlern helfen. Dies kann zu Problemen beim Laden Ihrer Website führen. 

Risiko: Gross 

Effekt: Gross

jQuery auch verschieben / Include jQuery

jQuery ist eine große Datei. Wenn Sie dieses Skript aufschieben können, kann das enorme Vorteile für Ihre Leistungsergebnisse bringen. Diese Einstellung ist jedoch sehr riskant, also verwenden Sie sie nur, wenn Sie wissen, was Sie tun.

Risiko: Gross 

Effekt: Gross

JavaSript verzögert laden / Delay JavaScript

Dadurch wird Ihr JavaScript verzögert, bis der Benutzer mit der Seite interagiert. Dies könnte sich positiv auf die Testergebnisse Ihrer Seite auswirken, da die Bots nicht mit der Seite interagieren, sollte aber die Sicherheit für Ihre Nutzer gewährleisten.

Risiko: Mittel 

Effekt: Gross

Nicht benutzter CSS Code löschen / Remove Unused CSS

Diese Einstellung ist nicht narrensicher, so dass Sie wahrscheinlich einige Ausnahmen machen müssen. Wenn Sie jedoch ungenutztes CSS loswerden können, könnten Sie Ihre Ladezeiten erheblich verbessern.

Risiko: Gross 

Effekt: Gross

Preloading

Aktivieren der «Sofortige Seite» / Enable Instant Page

Diese Einstellung wird sich wahrscheinlich nicht auf Ihre Ergebnisse auswirken, aber sie kann für die Nutzer einen großen Unterschied machen, da sich die Geschwindigkeit Ihrer Website drastisch verbessert. Sie können diese Einstellung jederzeit aktivieren.

Risiko: Klein 

Effekt: Gross

Vorausladen / Preload

Dies ermöglicht Ihnen das Vorladen von Elementen (wie Bilder oder Schriftarten). Im Wesentlichen werden diese Elemente an den Anfang Ihres Wasserfalls verschoben, damit sie zuerst geladen werden. Das kann für Ihr Logo oder die Schriftarten auf Ihrer Website nützlich sein, um sicherzustellen, dass diese sofort geladen werden.

Risiko: Klein 

Effekt: Klein

Kritische Bilder Vorausladen / Preload Critical Images

Dies bewirkt etwas Ähnliches wie die Option «Vorladen» (siehe oben), lädt aber automatisch das erste Bild bzw. die ersten Bilder (die Anzahl hängt davon ab, wie viele Sie in der Umschalttaste auswählen) auf Ihrer Seite vor, was Ihre LCP verbessern kann.

Risiko: Klein 

Effekt: Mittel

Vorverbinden und DNS Vorladen / Preconnect & DNS Preload

Dadurch wird eine Vorverbindung zu Ressourcen von Drittanbietern hergestellt, die oft die längste Zeit zum Abrufen benötigen.

Risiko: Klein 

Effekt: Klein

Lazy Loading

Bilder Lazy Loading aktivieren / Lazy Loading Images

Dadurch wird die Anzahl der Anfragen, die Google beim Laden Ihrer Seiten sieht, reduziert, da Ihre Website die Bilder erst lädt, wenn sie in den Viewport kommen. Obwohl WordPress dies standardmäßig hat, ist es nicht so leistungsfähig. Diese Einstellung wird empfohlen. 

Risiko: Klein 

Effekt: Gross

iFrames und Videos deaktivieren / iFrames & Videos

Diese Einstellung verhindert, dass Ihre Website Videoeinbettungen lädt, bis sie in Ihr Ansichtsfenster gelangen. Dies kann grosse Auswirkungen auf jede Seite haben, die ein Video verwendet.

Risiko: Klein 

Effekt: Gross

YouTube Vorschaubild erstellen / YouTube Preview Thumbnails

Dadurch wird verhindert, dass etwas von YouTube geladen wird, bis der Nutzer auf das Video klickt. Dies ist eine empfohlene Einstellung.

Risiko: Klein 

Effekt: Gross

Threshold

Dies ändert, wie aggressiv das Lazy Loading arbeitet. Brain empfiehlt 600px, die das Laden von Bildern, die innerhalb von 600px des Viewports kommen beginnen wird. Der Standardwert ist 0px (was sehr aggressiv ist).

Risiko: Klein 

Effekt: Klein

DOM Monitoring

Mit dieser Einstellung wird das DOM überwacht, um das träge Laden zu steuern. Dies könnte nützlich sein, wenn Sie irgendeine Art von «infinite scroll» Funktion verwenden.  

Risiko: Klein 

Effekt: Klein

Füge fehlende Bildgrössen hinzu / Add Missing Image Dimensions

Dies wird häufig von Testtools erkannt. Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, werden fehlende Bildabmessungen automatisch hinzugefügt (außer bei SVGs). Dies hat keinen großen Einfluss auf die tatsächliche Ladezeit, kann aber helfen, Ihre Ergebnisse zu verbessern. 

Risiko: Klein 

Effekt: Gross

Fonts

Google Fonts deaktivieren / Disable Google Fonts

Wenn Sie KEINE Google-Schriftarten verwenden, ist diese Einstellung sicher (und empfehlenswert!). Wenn Sie jedoch Google-Schriftarten verwenden, sollten Sie stattdessen die Einstellung «Lokale Google-Schriftarten» verwenden. 

Risiko: Gross 

Effekt: Gross

Lade Goole Fonts Lokal / Local Google Fonts

Mit dieser Einstellung werden die Google-Schriftarten von Ihrem Server statt von dem von Google geladen. Dies ist in der Regel viel schneller und könnte Ihre Website konformer machen (da das Laden von Google-Schriften von den Google-Servern gegen die Datenschutzgrundverordnung verstossen könnte).

Risiko: Klein 

Effekt: Gross

CDN

Diese Funktionen helfen beim Umschreiben von URLs, wenn Sie ein CDN eines Drittanbieters verwenden

Analytics

Aktiviere Lokales Laden von Google Analytics / Enable Local Analytics

Anstatt Google Analytics von den Google-Servern zu laden, können Sie mit dieser Einstellung die Google-Skripte lokal hosten, was sich stark auf Ihre Gesamtergebnisse und die Geschwindigkeit auswirken und die Gesamtzahl der Anfragen reduzieren kann.

Risiko: Klein 

Effekt: Gross

AMP Unterstützen / Enable AMP Support

AMP wird schrittweise abgeschafft, und wahrscheinlich verwenden Sie es nicht und brauchen diese Einstellung nicht. Wenn Sie AMP verwenden, ist es wahrscheinlich an der Zeit, damit aufzuhören, aber Sie können diese Einstellung in der Zwischenzeit verwenden. 

Risiko: Klein 

Effekt: Klein

Perfmatters and WooCommerce

Perfmatters wurde mit Blick auf die Optimierung von WooCommerce entwickelt und verfügt über zusätzliche Funktionen, die nur angezeigt werden, wenn du WooCommerce installiert hast.

Diese Funktionen können einen erheblichen Performance-Boost generieren, jedoch im Frontend auch einige Teile, die auf WooComerce Scripte angewiesen sind, kaputt machen.

Am besten liest du dir für weitere Informationen die Perfmatters Dokumentation durch.

Photo of author

Kevin Kyburz

Seit mehr als einem Jahrzehnt bin ich als Blogger auf WordPress unterwegs. Die Liebe zu WordPress sorgte dafür, dass ich mal hier und da am Code mithalf. Eher durch Zufall landete ich später im «Core Team», welche die Übersetzung von der englischen Version in die Deutsche vollzieht und leitet.